Logo - Reh
Kitzrettung

Kitzsuche

Um Rehkitze vor dem sicheren Tod durch Mähwerke und Vermähung zu retten, braucht es im Grunde nicht viel.

Man muss wissen, wo sich die Tiere befinden und danach muss ein erfahrenes Team zum Rehkitz navigiert werden, um es schnell und sicher aus dem hohen Gras zu bergen. Der Landwirt braucht lediglich am Vorabend die Flurstücke benennen die er morgends abfährt. Das SchwabenKitz Team berät dann mit den Jagdpächtern über die Hotspots an denen Rehe vermutet werden und legt eine optimale Route fest.

Unsere Wärmebildkamera erfasst aus sicherer Höhe die Wärmesignatur vom Rehkitz und via Funk werden die Sammler direkt an die jeweilige Stelle navigiert. Die Kitze werden entweder mit Obstkisten zugedeckt und markiert, so dass der Bauer drumherummähen kann oder die Tiere werden in Kartoffelsäcken am Waldrand abgelegt, gern auch in stabilen Kisten als Schutz vor Räubern.

Nach kürzester Zeit kann der Bauer mit den Mäharbeiten beginnen ohne, dass ein Kitz dabei zu Schaden kommt. Direkt nach dem Mähen werden die Rehekitze wieder freigelassen damit sie schnell wieder zur Mutter finden. Das Kitz schreit nach der Mutter und die kommt generell recht schnell angelaufen..

Bevor die Saison beginnt, können wir die Flüge schon sehr gut vorbereiten, indem die Wiesen einmal in Ruhe abgeflogen werden. Dabei werden bei gutem Tageslicht Wegpunkte gespeichert, die danach im Einsatz (Morgengrauen) nahezu vollautomatisch abgeflogen werden. Ein Kameraoperator beobachtet dabei das hochauflösende Display und meldet jede Wärmequelle per Funk an ein Fängerteam. Die Fänger können zielgerichtet auf die Punkte zulaufen und die Kitze einsammeln.